SamBara in Afrika
SamBara in Afrika
SamBara in Kanada
SamBara in Kanada
SamBara im Hagengebirge
SamBara im Hagengebirge

Über Sambara

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die Rückverbindung zur Natur – zu unserer lebendigen Mitwelt. Auf dem Weg dorthin verwenden wir unsere Sinneswahrnehmungen. Ihn zu gehen, bedeutet oft eine Veränderung in unserem Leben zuzulassen. Eine Veränderung, die es reicher und voller macht. Damit werden wir ganz. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die meisten Menschen dankbar für solche Ansätze sind.

Wir sprechen den neugierigen und vielleicht etwas unzufriedenen Kern in unseren Mitmenschen an. Auch für Menschen oder Kinder, die nicht in die schematisierten Bilder unserer Gesellschaft passen, die eher in eigen kreierten Strukturen und Gedankenwelten leben, finden durch das Naturmentoring oft besser den Zugang zur Aussenwelt.

Auch Firmen und andere Organisationen, die sich ernsthaft um Ihre Teams bemühen, profitieren von unserem Ansatz erheblich. Unsere Kurse richten sich an all diejenigen, die einen Zugang zu vertiefenden Naturerfahrungen finden möchten.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Entschleunigung. In heutiger Zeit scheint die Uhr schneller zu ticken. Oft sind es Vereinnahmungen von außen, die fehlende innere Mitte oder schlicht und ergreifend die überwältigende Arbeitslast des Alltags, die heute viele Menschen an den Rand des Schaffbaren bringen.

Burnout wird zur neuen und sehr ernst zunehmenden Modeerkrankung. Ein Weg aus dieser Situation heißt "Entschleunigung". Wir passen uns dem Rhythmus der Natur an, der die allermeiste Zeit ruhig, bedacht und beständig – aber vor allem langsamer ist, als wir es aus unserer Zivilisation kennen. Selbst wenn wir in unserer Freizeit gern in der Natur sind – beim Wandern, Radfahren oder Wintersport – bedarf es eines weiteren, inneren Schrittes, um wirklich in sie einzutauchen.